Meisenbox

Meisenbox

Nistkasten mit Kamera

Wer piept denn da? Dank der eingebauten Kamera wissen Sie, was läuft im Nistkasten. Holen Sie sich dieses faszinierende Naturerlebnis direkt aufs Smartphone, Tablet oder den Computer. Kabellos, kinderleicht zu montieren und eine Freude für Gross und Klein.

Meisen

Meisen

Kurzportrait

Zu den heimischen Meisenarten werden folgende Unterarten gezählt: Kohlmeise, Blaumeise, Tannenmeise, Haubenmeise, Sumpfmeise, Alpenmeise und Weidenmeise. Einige Meisen sind Standvögel und bleiben das ganze Jahr über in ihrem Lebensraum. Andere sind Teilzieher und fliegen für ein wärmeres Winterquartier in den Süden. Die Brutzeit der Meisen beginnt recht früh, meist Anfang April, und ist daran zu erkennen, dass die Männchen mehr singen als sonst.

Meisen machen sich oftmals schon im Winter auf die Suche nach geeigneten Nistplätzen. Häufig finden künftige Meisenpaare bereits in dieser Zeit zusammen. Bei der Aufzucht der Jungen teilen sich Männchen und Weibchen die Arbeit: Das Weibchen benötigt viel Energie für den Nestbau, um die Eier zu legen und fürs Brüten; das Männchen setzt Energie ein, indem es ein Territorium für die Familie etabliert und freihält.

Nistkästen

für Höhlenbrüter

Mit Nistkästen kann jenen Vögeln geholfen werden, die zum Brüten auf Höhlen angewiesen sind. Insbesondere Meisen und ein paar andere Arten können so unterstützt werden, vor allem dort, wo das natürliche Höhlenangebot knapp ist. Nisthilfen ermöglichen zudem einen überdurchschnittlichen Bruterfolg.
Nistkästen sind für verschiedene Tierarten attraktiv. Welche Arten sie tatsächlich nutzen, lässt sich nicht vorhersagen. So könnten zum Beispiel Haussperlinge in eine Meisenbox einziehen. Ebenso Hummeln, Siebenschläfer oder Haselmäuse, gelegentlich sogar Fledermäuse. SATURA empfiehlt, auch diese Tiere zu dulden.

Erlebnis

Erlebnis

Meisenbox

Egal ob Nestbau, Aufzucht oder Übernachtungsgast - Ihnen entgeht nichts! Dank Bewegungssensoren zeichnet die Kamera automatisch auf, wenn es in der Meisenbox spannend wird. Lassen Sie sich bequem via Pushnachricht oder E-Mail informieren, falls eine Bewegung registriert wird oder schalten Sie sich live in die Nisthilfe. Sie können den Kamerazugriff via App auch mit Familie und Freunden teilen.

Meisenbox

Kamera & Zubehör

Die Kamera von «Arlo» liefert farbige Bilder und Videos mit Ton. Sind die Lichtverhältnisse nicht optimal, wechselt sie selbständig in den Infrarot-Nachtsichtmodus. Das Weitwinkelobjektiv ist perfekt auf den Brutbereich und das Einflugloch ausgerichtet, ohne die Vögel zu stören.

Für ausführliche Hinweise zur Installation der Kamera oder des Solarpanels folgen Sie bitte der Anleitung, die mit der Arlo-Kamera geliefert wird.

Meisenbox

Optimaler

Brutraum

Das Schubladenprinzip vereinfacht die Reinigung oder eine allfällige Kameraentnahme, da die Aufhängung an Ort und Stelle bleiben kann. Der Brutraum wurde bewusst grösser als nötig gestaltet. Nach neuesten Erkenntnissen kann damit verhindert werden, dass die Vogeleltern bei der Fütterung zu viel Nässe und Feuchtigkeit in den Brutbereich bringen. Die Distanz erschwert es neugierigen Katzen, an den Brutbereich zu gelangen. Die Raumverhältnisse ermöglichen es den Jungvögeln, erste Übungen mit den Flügeln im sicheren Nest zu wagen, was ihre Überlebenschancen enorm erhöht.

Optimaler
Montage

Montage

der Meisenbox

Idealerweise wird die Meisenbox maximal 100 Meter vom Haus und der Basisstation entfernt an einem Baum oder an eine Wand montiert. Nistkästen sollen niemals für längere Zeit der prallen Sonne ausgesetzt sein, sondern tagsüber im Schatten oder Halbschatten liegen. Hängen Sie die Meisenbox mit den Ledergurten an einen Aststumpf oder lassen Sie sie an einem Seitenast frei hängen lassen. Eine Montage am Baumstamm mit dem Ledergurt ist ebenso möglich.

Für die Wandmontage besitzt die Meisenbox auf der Rückseite zwei Aufnahmepunkte für Schrauben.

Tipps & Tricks

Nistkastenprofi werden

Warum ein Nistkasten gerne genutzt oder eben nicht angenommen wird:

  • Einflugöffnung ist nicht in Richtung Ost/Südost gerichtet.
  • Meisenbox hängt zu schräg am Ast.
  • Die Box wurde erst im Frühjahr angebracht, wenn die meisten Vögel bereits einen Nistplatz ausgewählt haben.
  • Das Einflugloch wird durch Äste verdeckt.
  • Die Meisenbox hängt in der prallen Sonne.
  • Das Nahrungsangebot im Umfeld ist zu gering.
  • Es gibt in unmittelbarer Nähe bereits einen bezogenen Nistkasten. Der Abstand dazu sollte mindestens 20 bis 30 Meter betragen, sonst kann es zu Revierkämpfen kommen.
  • Es wurde bereits Nistmaterial in den Kasten eingebracht.
  • In der Nähe des Nistkastens gibt es bessere Angebote.
  • Auf jeglichen Einsatz von Spritzmitteln verzichten. Vergiftete Raupen werden von den Vögeln verzehrt oder dem Nachwuchs verfüttert.
  • Ein nicht zu aufgeräumter Garten beziehungsweise ein Garten, in dem es zumindest einige Wildecken gibt, ist die beste Voraussetzung. Hier finden die Vögel auch genügend Nistmaterial.
  • Ein Garten mit heimischen Bäumen, Sträuchern und Stauden, die im Herbst nach Möglichkeit Früchte für die Vögel tragen.
  • Ausgeharktes Moos in einer Gartenecke deponieren. Dieses wird von den Vögeln gerne als Nistmaterial verwendet, ebenso wie Schaf- und Holzwolle.
  • Hängen Sie Ihren Nistkasten bereits im Winter auf. Vögel nutzen die Nistkästen im Winter gerne als Schlafplatz und bleiben ihm dann in der Brutsaison im Frühling treu.
  • Bei vielen Katzen im Umfeld den Nistkasten zum Beispiel an der Hauswand anbringen oder einen Schutzring am Baum montieren.
  • Bei einer Besetzung des Nistkastens ist davon auszugehen, dass es nicht genügend natürliche Nistmöglichkeiten gibt. Man kann gerne einen weiteren Nistkasten aufhängen.

Kamera

und Videos an satura@stiftung-satis.ch

 

  • Die Akkuleistung der Kamera hängt stark von der Anzahl Filme ab, die sie aufzeichnet. Registriert die Kamera eine Bewegung, beginnt sie, Sequenzen zu filmen. Zu Beginn der Nistzeit, wenn die Vögel nach geeigneten Nistplätzen suchen, kann man die Kamera aktiv lassen, um keinen Besucher zu verpassen. Sobald der Nestbau begonnen hat, empfehlen wir, die Kamera nicht mehr durchgängig aktiv zu schalten, da sonst sehr viel Filmmaterial aufgezeichnet wird und den Akkuverbrauch stark erhöht. Besser ist es, in der aktiven Phase ganz bewusst nach den gefiederten Gästen zu schauen, und die Aufzeichnung manuell zu starten. So kann vermieden werden, dass der Akku öfter aufgeladen werden muss.
  • Falls Sie sich nicht um den Akkuladestand der Kamera kümmern möchten, bietet SATURA ein Solarpanel im Onlineshop an.
  • Haben Sie tolle Filmaufnahmen, die Sie teilen wollen? Oder möchten Sie wissen, was in den anderen Nistkästen läuft? Im Videobereich auf dieser Seite sammelt SATURA die besten Nistkastenvideos. Senden Sie uns Ihr Video an satura@stiftung-satis.ch oder markieren Sie Ihre Filmaufnahmen auf Instagram mit #satura.
  • Die Meisenbox mit Kamera ermöglicht Ihnen das Naturspektakel des Nestbaus, des Eierbrütens und der Jungvogelfütterung. Dieser Einblick in die Natur kann aber auch unschöne Momente enthalten. Beispielsweise kann es passieren, dass die Eier nicht fertig gebrütet werden, dass ein Jungvogel stirbt oder ein Nesträuber Schaden anrichtet. Auch solche Ereignisse sind Teil des natürlichen Kreislaufs.
Meisenbox

Meisenbox

SATURA mit Kamera

Dieser Nistkasten darf in keinem Garten fehlen.
Nach wenigen Klicks im Onlineshop ist es soweit.